musizial

11
Aug
2007

recoil wieder da

nach jahren des wartens kann ich endlich ein neues album des herrn alan wilder aka recoil aus dem vereinigten königreiche vermelden. subhuman heißt das gute stück, und es setzt recht deutlich die entwicklung des einstigen sound-tüftlers von depeche mode fort.

bereits auf bloodline gab herr wilder mit dem electro blues for bukka white ein faible für die so genannte black music preis (in seinem fall eh doppeldeutig). auf seiner letzten platte liquid fand man mit jezebel einen titel, der doch tatsächlich irgendwie gothic, ambient und gospel (!) vereinigt. diesen weg ist er mit seinem projekt recoil nun weiter gegangen. das mag nicht jedermans sache sein, und ein paar anläufe zum sich-rein-hören braucht es für die meisten menschen sicherlich. aber wenn man sich diese zeit nimmt, dann lohnt sich das sehr.

schon bei liquid wurden mir von (weiblichen) gästen bitten entgegen gebracht, ich möge die musik wechseln, weil sie erstmalig musik hören würden, die sie tatsächlich depressiv (im unangenehmen sinne) mache. andere meinten, recoil würde akustisch genau ihr okkultes zentrum im gehirn treffen. nunja, wie auch immer. mir jedenfalls gefällt's. für klangreisen, die durchaus aufwühlen, bin ich ja gern zu haben.


album: subhuman
artist: recoil
jahr: 2007
label: mute

neues klangwunder von alan wilder. seit er weg ist, bleiben depeche mode immer gleich. recoil hingegen entwickelt sich stetig weiter. spannend.

hline

23
Mai
2007

nicht meine generation

aber cool: "i hope i die before i get old"



hline

5
Apr
2007

kurt darf nicht sterben!

kurt cobaines ist heute 13 jahre her, dass kurt cobain eine schrotflinte in sein gesicht hielt und dann abdrückte. damit ging einer der bedeutendsten musiker der 90er jahre aus dem leben.

habt auch ihr heute schon eine minute im gedenken an kurt cobain geschwiegen? macht das. er hat es verdient. danke.

hline

4
Mrz
2007

wohlfühlen für einsteiger


[direkte sonnencreme.]

ein dankeschön geht an husky für die erinnerung an dieses feine stück und für's bloggen des textes. meiner meinung nach hat der herr baz luhrman mit "everybody's free (to wear sunscreen)" den wohlfühlsong der 90er jahre gebastelt. oder meint irgend jemand was anderes?

hline

23
Jan
2007

bye bye blumfeld

sowohl herr axel aus dem nachbarland als auch die gabel vom rauschabstand haben es schon vermeldet:

blumfeld lösen sich auf. schade, schade. aber zugegebener maßen hat mein musikgeschmack die transformation des distelmeyer'schen sounds nicht mitvollzogen. die ersten beiden alben ich-maschine und l'etat et moi waren nach meinem geschmack. und zwar richtig. danach wurde es mir zu verschlagert. um die jungs in guter erinnerung zu behalten, gibt es hier zum ende der band statt des bei den blogger-kollegen gefeatureden tausend tränen tief was anderes.


direkter verstärker

hline

14
Jan
2007

my teen spirit

es war anno 1991, dass es mich nach weinheim verschlug. lust darauf hatte ich nicht. in meiner vorstellungswelt war das damals noch der böse kapitalistische westen. angekommen bin ich erst jahre später. zur wendezeit hatten wir an unserer schule statt "staatsbürgerkunde" das neue fach "gesellschaftskunde". statt der ddr-verfassung lernten wir dort nun das bundesdeutsche grundgesetz kennen. in meinem bild der brd tauchten nun begriffe wie meinungsfreiheit, redefreiheit, pressefreiheit auf. faszinierend. toll. als ich nun also in den westen ziehen musste, tat ich das mit dem vorurteil, dass in der schule wenigstens heiße debatten und spannende diskussionen auf mich zukommen würde. dachte ich. als ich dann die realität kennen lernte, empfand ich das zunächste schlimmer als die ddr-schule. nicht, weil ich nicht sagte und sagen konnte, was ich dachte. nein, es war vielmehr das völlige desinteresse, welches die allermeisten meiner neuen mitschüler dem gesellschaftlichen geschehen entgegenbrachten, welches mich damals schockte. sie schluckten einfach alles, was ihnen in der schule vorgesetzt wurde. es widerte mich an.

zu den neuerungen in meinem leben gehörte damals auch der konsum von mtv, damals noch auf englisch. (und mal ehrlich, wer von uns hat damals nicht mit mtv englisch gelernt?) im herbst 1991 sah ich auf mtv ein video einer mir bis dato unbekannten band. die band hieß nirvana und der titel smells like teen spirit. der track haute mich um:



das saß. es traf genau mein unbehagen mit der situation in meiner neuen umgebung, dieses gruselige "entertain us" um mich herum, während die ganze welt sich dramatisch veränderte. da wusste ich endlich, ich bin mit meinem unbehagen nicht allein. da mussten noch mehr draußen rumlaufen, denen es ging wir kurt cobain und mir. so wurde smells like teen spirit zu einem der wichtigsten songs in meinem leben.

wie komme ich grade darauf? ich habe bei jazz radio polska ein cover gehört. nicht, dass es nicht schon viele cover des tracks gebe. immerhin hat sich ja auch tori amos schon vor jahren daran versucht:



und überdies kursiert im netz auch eine gruselige swing-version von smells like teen spirit von paul anka, die zwar musikalisch ein hübscher locker-flockiger swing ist, aber mit ihrer präsentation das anliegen von nirvana auf widerliche weise pervertiert:



nein, die version, die ich auf dem feinen jazz-sender gehört habe, stammt von the bad plus. und es ist die erste cover-version, die ich persönlich für halbwegs gelungen halte (auch, wenn das jazzige hörereignis zunächst etwas gewöhnungsbedürftig ist):



oder sieht das jemand anders?

hline

8
Jan
2007

60 jahre thin white duke

wer feiert mit? heute wird david bowie 60 jahre alt. und er ist zurecht einer der ganz großen musiker des 20. jahrhunderts. wie viele gibt es denn, die es schaffen, über jahrzehnte ganz oben mitzuspielen, sich dabei immer wieder neu zu erfinden. kaum einer. aber david bowie, der "thin white duke".

seinen durchbruch hatte er 1969. die bbc suchte nach der passenden musik zum mondflug von apollo 11. sie wählten bowies space oddity und machten ihn damit zu einem star:



nach dem großen erfolg von space oddity erfand bowie sich zum ersten mal neu und erschuf ziggy stardust, sein alter ego in der ersten hälfte der 70er jahre. ziggy stardust and the spiders from mars brachten ihm dermaßen viel starrummel ein, dass er sich standesgemäß mit umfassendem drogenkonsum zu befassen begann, insbesondere mit dem kokain. um sich davon zu lösen, beschloss bowie 1976, nach berlin zu ziehen. dort entstanden seine aus meiner sicht bis heute besten alben: low, heroes und lodger, nicht umsonst oft genug als die "berliner alben" in einem atemzug genannt. heroes wurde obendrein sein bis heute größter hit:



als david bowie gemeinsam mit iggy pop nach berlin ging, konnte er sich endlich wieder frei bewegen. er genoss die anarchische stimmung in der stadt und erkundete die berliner schwulenszene. außerdem begann sein experiment, auf das kokain zu verzichten. an dessen stelle lernten er und iggy pop eine neue droge kennen und lieben: das heroin. vermutlich spielten bowie erfahrungen eine rolle, als er von uli edel das angebot bekam, die filmmusik für christiane f. - wir kinder vom bahnhof zoo beizusteuern, zumal christiane felscherinow, deren leben darin verfilmt wurde, großer fan des londoner superstars ist. bowie nahm das angebot an. für den soundtrack wurden einige seiner musikalischen perlen der jahre 1976-79 ausgewählt, und mit station to station gibt der thin white duke im film sogar einen live-auftritt:



nach seinem wegzug aus berlin stand die nächste veränderung in bowies schaffen an. sein künsterlisches auftreten wurde nun yuppieesk. titel wie let's dance zeugen davon. diese phase beendete david bowie 1990 mit dem best-of-album changesbowie. sein neuer stil wurde der eines künstlerischen "elder statesman". sein 1993er album black tie white noise begleitete er mit hemd und krawatte und packte obendrein auch einen jazzigen bläsersound aus, wie z.b. beim video zu jump they say:



nachdem bowie auf seinem 1997er album earthling erfolgreich mit drum'n'bass experimentierte, folgten mit seinen alben thursday's child (1999), heathen (2002) und reality (2003) gleich mehrere beweise, dass man als musiker tatsächlich in würde altern kann:



so, das war jetzt ein kleiner auschnitt aus der karriere des david bowie, der in den letzten fast 40 jahren zahlreiche musiker inspirierte und damit einer der einflussreichsten (und nebenbei auch einer der reichsten) künstler unserer zeit wurde. an dieser stelle also nochmal: herzlichen glückwunsch zum 60. geburtstag!

hline

7
Jan
2007

radio @ darkrond

radioblogein beitrag bei miss jones brachte mich dazu, mir mal ein bisschen das radioblog anzusehen. hach, was für eine feine sache. da kann man ja stundenlang stöbern. und das alles ist so herrlich einfach zu bloggen. miss jones, ich bin ihnen zu dank verpflichtet.

also habe ich mir erlaubt, meinem blog ebenfalls ein paar tracks zu spendieren. zwischen der anzeige für die company und der liste der letzten einträge gibt es von nun an immer ein bisschen musik, damit beim lesen der beiträge nicht nur was für die augen, sondern auch für die ohren geboten wird. zur eröffnung gibt es ein potpourri diverser genres. soll ja beim einstand jeder was für sich finden. drum'n'bass, gothic, punk, electronica, songwriting, progrock, crossover. find ich erstmal einen bunten start.

falls es noch wünsche gibt, lasst es mich wissen. wenn es mir gefällt (und verfügbar ist), wird es sicherlich bei gelegenheit seine chance bekommen.

hline

24
Dez
2006

euphoria



"and i feel some kind of strange" (collide)

denkt dran, liebe leute: seit kurzem werden die tage wieder länger. und das jahresendliche kommerzfestival ist auch bald fertig. vielleicht kommen dann ja noch ein paar besinnliche tage. feiert noch schön und lasst euch nicht unterkriegen.

collide. some kind of strange
artist: collide
title: euphoria
album: some kind of strange
danke an kendra.

hline

1
Dez
2006

janina und götz

cafe centralheute abend sind wieder ganz besondere gäste im café central zu weinheim auf der bühne. zum einen spielt mein langjähriger lieblingsliedermacher götz widmann aus bonn und hat dazu auch gleich seine neue dvd mit am start. zum anderen freue ich mich auch besonders auf die wunderbare janina aus hamburg. hach, das wird ein toller abend! *freufreufreu*

janina

hline
logo

neurotransmitteroutput...

darkrond.

"eine trübe aussicht:
mir ist alles klar."
(andré brie)


auf suche...

 

darkrond (bei) yahoo (dot) de


du bist...

...nicht angemeldet.

rain





in sounds...



letzte worte...

update
"die gute Seele" . . .http://www.wnoz.de/druck. php?WNOZID=36171f268b49ce5 a6dc7c029f6854450&artikel= 109643464&red=27&ausgabe=
Franky (Gast) - 16. Jul, 06:30
yeah most of the illnesses...
yeah most of the illnesses are homemade by the pharma...
Stephen (Gast) - 1. Dez, 12:01
warum hat uns die natur...
warum hat uns die natur den schlafmohngeschenckt ,wierd...
alf (Gast) - 27. Nov, 22:30
ist dies wirklich Geschichte?
Heute Abendwar ich unterwegs in Weinheim. Und dem Zufall...
schallplato (Gast) - 3. Jan, 00:23
...
I think one of the things that makes the War On...
Rene Rencontre (Gast) - 16. Jul, 08:42


in lettern...


Bettina Gundermann
Lines


Tschingis Aitmatow
Dshamilja



in scheiben...



für graf zahl...

Counter



allerleier
braun
drogolog
georgie
lyrios
musizial
netzikon
personalium
phantasiod
politomie
prosen
radiohead
reiserei
videodram
weinheim
zitierium
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren