25
Aug
2006

kaffeefahrt live

heute hab ich einen kumpel im hintersten odenwald besucht. als ich wieder nach hause fahren wollte, habe ich am dorfbahnhof meinen zug verpasst und durfte noch ein stündchen dort auf den nächsten warten. neben dem bahnhof steht ein hotel, dessen beste jahre, die es nie hatte, lange vorbei sind. dort bin ich also hin, um nicht im regen stehen zu müssen und hab mir eine falsch zubereitete aber essbare und vor allem heiße soljanka bestellt. bei einem blick in einen "saal" sah ich viele alte leute darin rumsitzen. erstmal frage ich die bedienung, ob denn dort eine veranstaltung sei, was sie bejahte. zuerst dachte ich, der örtliche vdk würde dort vielleicht einen kulturabend für die rentner der gegend veranstalten. bis ich einen weiteren blick risktierte und die worte des jungen mannes an der frontseite vernahm.

ich habe doch tatsächlich zum ersten mal live und in echt die werbeverkaufsshow einer kaffeefahrt zu sehen bekommen! das habe ich mir ein wenig angeschaut und ein wenig zugehört, und es war einfach grottenschlecht. dann habe ich mich auch noch mit ein paar alten leutchen unterhalten, die bei mir im "restaurant"-bereich waren, und von denen erfuhr ich (es war gegen 17 uhr), dass die omis und opis tatsächlich schon seit 10 uhr, also geschlagene sieben stunden da drin rumsaßen und von diesem langweiligen dummbeutel und seinen kumpanen mürbe getextet wurden. und so einfach weg konnten sie auch nicht, weil sie von diesem kaff zu ihren käffern nach hause nur sehr schwierig mit öffentlichen verkehrsmitteln kommen würden, denn sie waren aus bad orb, groß zimmern und den dörfern um diese bedeutenden heimstätten deutscher kultur herum.

immerhin gab es noch nette erlebnisse. eines war, als ich den offensichtlichen veranstalter dieser kaffeefahrt sah, der mit einem handy am ohr durch den "restaurant"-teil des hotels lief, sein weißes kurzärmeliges hemd noch immer akkurat in die nadelstreifenhose gestopft. beim gespräch mit seinem chef, teilhaber oder sonswem regte er sich über die "arroganz" der alten leutchen auf, die einfach nicht genug kaufen wollten. "yesss!" hab ich gedacht, und meinen betagten gesprächspartnern davon erzählt. sie haben sich diebisch gefreut. *g*

ein anderes nettes erlebnis war, als ich den rentnern von meiner spontanen idee erzählte, ich könne mal die mannheimer punker anrufen. die könnten sich ja geschlossen zu so einer kaffeefahrt anmelden. die vorstellung, in so einem saal 50 alte herrschaften und 50 punker sitzen zu sehen, fanden sie zwar befremdlich aber durchaus reizvoll. das gäbe bestimmt eine tolle party auf dem lande... *ggg*

hline
logo

neurotransmitteroutput...

darkrond.

"eine trübe aussicht:
mir ist alles klar."
(andré brie)


auf suche...

 

darkrond (bei) yahoo (dot) de


du bist...

...nicht angemeldet.

rain





in sounds...



letzte worte...

update
"die gute Seele" . . .//www.wnoz.de/druck. php?WNOZID=36171f268b49ce5 a6dc7c029f6854450&artikel= 109643464&red=27&ausgabe=
Franky (Gast) - 16. Jul, 06:30
yeah most of the illnesses...
yeah most of the illnesses are homemade by the pharma...
Stephen (Gast) - 1. Dez, 12:01
warum hat uns die natur...
warum hat uns die natur den schlafmohngeschenckt ,wierd...
alf (Gast) - 27. Nov, 22:30
ist dies wirklich Geschichte?
Heute Abendwar ich unterwegs in Weinheim. Und dem Zufall...
schallplato (Gast) - 3. Jan, 00:23
...
I think one of the things that makes the War On Drugs...
Rene Rencontre (Gast) - 16. Jul, 08:42


in lettern...


Bettina Gundermann
Lines


Tschingis Aitmatow
Dshamilja



in scheiben...



für graf zahl...

Counter



allerleier
braun
drogolog
georgie
lyrios
musizial
netzikon
personalium
phantasiod
politomie
prosen
radiohead
reiserei
videodram
weinheim
zitierium
Profil
Abmelden
Weblog abonnieren